Hauptnavigation Lokalnavigation Inhalt

KZ-Gedenkstätte Laura startet mit neuer Besucherbetreuerin in die Saison

Gedenkveranstaltung anlässlich der Lagerbefreiung am 13.4., um 15 Uhr

Schmiedebach. Die KZ-Gedenkstätte in Schmiedebach bei Lehesten öffnet ab dem 1. April wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Besucher. Die Betreuung der Gäste übernimmt in dieser Saison Sandra Pöhn aus Jena. „Ich freue mich sehr auf meine Arbeit in Laura, die Bildungsarbeit mit jungen Menschen liegt mir besonders am Herzen“, so Pöhn.

Als Nachfolgerin von Maria Döbert wird sie Führungen durch das Gelände des neu gestalteten Außenlagers anbieten und vor allem die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Schulklassen weiter forcieren und ausbauen. Ihr pädagogisches Studium in Jena, Trier und Mainz rundete die gebürtige Stuttgarterin mit zahlreichen praktischen Arbeiten u.a. in Indien und Mexiko ab. Ihre jugendpädagogischen Erfahrungen sammelte sie auch in Gedenkstättenfahrten nach Krakau und Auschwitz-Birkenau sowie als freie Mitarbeiterin in der Gedenkstätte Buchenwald.

Die bereits zur Tradition gewordene jährliche Gedenkveranstaltung findet am Mittwoch, dem 13. April, um 15 Uhr, auf dem Gedenkstättengelände, Fröhliches Tal, in Schmiedebach, statt. An diesem Tag jährt sich die Befreiung des ehemaligen Buchenwald-Außenlagers zum 71. Mal. In dem früheren Außenlager waren mehr als 2.500 Menschen inhaftiert, mehr als 550 von ihnen starben an den unmenschlichen Bedingungen und der Tyrannei des NS-Regimes. Im Gedenken an die Opfer werden im Rahmen der Veranstaltung Blumen am Gedenkstein niedergelegt. Landrat Marko Wolfram lädt hierzu alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ein.

Die Gedenkstätte ist vom 1. April bis zum 31. Oktober 2016 geöffnet. Der Eintritt ist frei, auch Führungen sind kostenlos. Bei größeren Gruppen bitten wir um Anmeldung.

Carolin Dudkowiak,
Presse- und Kulturamt