Hauptnavigation Lokalnavigation Inhalt

Prominente Besucher in Gedenkstätte Laura – Grüner Landtagsabgeordneter und ehemaliger Häftling

Die umgestaltete und völlig überarbeitete Ausstellung in der Gedenkstätte Laura stößt weiterhin auf reges Interesse von Besuchern aus dem In- und Ausland. Nachdem im Juli Wil van Hasselt, der Sohn des ehemaligen Laura-Häftlings Hermann van Hasselt, zur Begegnung mit Schülern nach Schmiedebach gereist war, hat sich an den kommenden beiden Wochenenden wieder prominenter Besuch angesagt.

Am kommenden Sonnabend legt der grüne Landtagsabgeordnete Carsten Meyer im Rahmen seiner dreitägigen Radtour „Grenzen erfahren“ einen Halt bei der KZ-Gedenkstätte Laura ein. Zusammen mit seinen Mitfahrern will der Landespolitiker das ehemalige Buchenwald-Außenlager erkunden. Durch die Ausstellung und das Gelände führt Dr. Andrej Bartuschka, der beim Landratsamt für die Besucherbetreuung der Gedenkstätte zuständig ist.

Am 24. August hat der ehemalige Häftling Auguste Verfaille aus Belgien seinen Besuch in der Gedenkstätte angesagt. Er war zuletzt 2010 dort und will sich ein Bild über die umfangreiche Umgestaltung machen. Seit dem Erwerb durch den Landkreis im Jahr 2010 und der Übernahme der Betreibung der Gedenkstätte in Regie des Landratsamtes Saalfeld-Rudolstadt in diesem Jahr sind bisher nicht öffentliche Gebäude und Gebäudeteile des ehemaligen KZ zu besichtigen.