Hauptnavigation Lokalnavigation Inhalt

80. Jahrestag der Errichtung des KZ „Laura“

MinisterprÀsident Bodo Ramelow nimmt an Gedenkveranstaltung am 21. September, um 14.30 Uhr teil

Schmiedebach. Am kommenden Donnerstag, dem 21. September 2023, jĂ€hrt sich der Jahrestag der Errichtung des ehemaligen KZ-Außenlagers „Laura“ zum 80. Mal. AnlĂ€sslich dieses Ereignisses findet um 14.30 Uhr in der heutigen GedenkstĂ€tte im Fröhlichen Tal in Schmiedebach eine Gedenkveranstaltung statt. AngekĂŒndigt haben sich u.a. auch ThĂŒringens MinisterprĂ€sident Bodo Ramelow sowie Prof. Dr. Jens-Christian Wagner, Direktor der Stiftung GedenkstĂ€tte Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Als Teil des Programms wird das SchĂŒler Projekt „Memory Walk“ sein – ein Filmprojekt, bei dem 13 Jugendliche aus dem Landkreis unter Anleitung von MedienpĂ€dagogen einen eigenen kurzen Film zum Thema Erinnerungskultur erstellt haben. Das vom Förderverein der GedenkstĂ€tte beauftragte Projekt wird von GedenkstĂ€ttenbetreuer Patrick Metzler verantwortet und von „Partnerschaften fĂŒr Demokratie“, namentlich Björn Elsen und Sebastian Heuchel, gefördert und unterstĂŒtzt.

„Ich bin sehr gespannt auf das Filmprojekt der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler und möchte alle interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger herzlich einladen, an der Veranstaltung teilzunehmen“, sagte Landrat Marko Wolfram im Vorfeld. Anwesend sein wird ebenfalls Kirsten van Hasselt, Enkelin des ehemaligen hollĂ€ndischen HĂ€ftlings Herman van Hasselt, sowie Dorit Gropp als Vorsitzende des Fördervereins. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Schulchor des Gymnasiums „Fridericianum“ aus Rudolstadt.

Im Gedenken an die Opfer des ehemaligen KZ-Außenlagers werden auch Blumen am Gedenkstein niedergelegt. Am 21. September 1943 war das KZ „Laura“ als Außenlager des Stammlagers Buchenwald errichtet worden. Innerhalb kĂŒrzester Zeit und unter schwersten Bedingungen bauten die HĂ€ftlinge PrĂŒfstĂ€nde und ein unterirdisches Sauerstoffwerk im nahegelegenen Oertelsbruch auf. Das Lager bestand bis zur Befreiung am 13. April 1945. Insgesamt waren mehr als 2.600 HĂ€ftlinge in „Laura“ inhaftiert, ĂŒber 550 fanden den Tod. Als einzige GedenkstĂ€tte der Außenlager des KZ Buchenwald ist „Laura“ in seiner GebĂ€udesubstanz heute noch fast vollstĂ€ndig erhalten. Das Ensemble steht unter Denkmalschutz. Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist EigentĂŒmer, TrĂ€ger und Betreiber des historischen Ortes und wird maßgeblich von der ThĂŒringer Staatskanzlei gefördert.

Carolin Schreiber, Presse- und Kulturamt